Rasierklingen

Beim Rasieren kann einiges schief gehen, vor allem wenn man darin noch keine große Übung hat. Während früher jedoch zum Rasieren das gute alte Rasiermesser diente, gibt es inzwischen Innovationen, die den Vorgang deutlich erleichtern. Heute muss niemand mehr zum Messer greifen, doch ist die Auswahl der verschiedenen Rasierklingen oft verwirrend groß. Es gibt Rasierer mit zwei, drei oder sogar sechs Rasierklingen und alle versprechen, die ultimative Rasur.

Wer die Wahl hat, hat die Qual …

Rasierer gibt es in der elektrischen oder in der herkömmlichen Variante. Es gibt Kompaktrasierer, Trocken- und Nassrasierer, Einwegrasierer oder das Rasiermesser von früher. Inzwischen besteht ein Rasierer längst nicht mehr aus einer einzigen Klinge, sondern aus zahlreichen Rasierklingen, die die Rasur spürbar erleichtern sollen. Einige Hersteller haben zusätzlich spezielle Beschichtungen entwickelt, die die Rasierklingen schärfer und härter machen. Generell bekommen Rasierklingen ihre Schärfe durch den sogenannten Hohlschliff und die hohe Härte des verwendeten Stahls. Weisen die verwendeten Materialien eine hohe Qualität auf, kann auch davon ausgegangen werden, dass solche Rasierklingen besser sind, als Rasierer aus qualitativ minderwertigeren Materialien. Wer einmal einen Einwegrasierer verwendet hat und anschließend einen Mehrfachklingenrasierer, wird schnell feststellen, dass tatsächlich ein Unterschied spürbar ist. Gerade weil moderne Rasierer der führenden Hersteller mit weiteren technischen Innovationen wie Präzisionstrimmern und Emulsionen ausgestattet sind, erfordert eine Rasur mit diesen Rasierern weniger Züge und weniger Druck.

Rasierklingen im Vergleich mit dem Rasiermesser

Es gibt mittlerweile Rasierer mit einer bis sechs Rasierklingen.

Es gibt mittlerweile Rasierer mit einer bis sechs Rasierklingen.

Seitdem es moderne Rasierklingen gibt, gerät das Rasiermesser mehr und mehr in Vergessenheit. Nur noch selten wird es in Gebrauch genommen, obwohl es extrem langlebig ist und bei der Rasur hervorragende Ergebnisse erzielt. Der Grund liegt schlichtweg darin, dass ein moderner Rasierer praktischer ist. Aufgrund der Wechselklingen ist er nicht nur deutlich hygienischer, die Verletzungsgefahr ist auch um ein Vielfaches geringer. Außerdem bedarf ein Rasiermesser intensiver Pflege, da es in der Regel nicht aus rostfreiem Stahl hergestellt ist. Anders sieht dies bei Rasierklingen moderner Rasierer aus. Diese beweisen sich zusätzlich durch eine sehr einfache Handhabung und durch eine kürzere Rasierdauer. Für die Rasur mit dem Rasiermesser bedarf es viel Übung, um keine Schnitte auf der Haut zu hinterlassen, sodass die Rasur hier oft sehr aufwendig ist. Entscheidet man sich jedoch für das Rasiermesser, kann dies häufig über Generationen hinweg weitergegeben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *